Navigation
Malteser Lübeck

Engagement der Malteser beeindruckt Erzbischof Heße

03.11.2018
Einmal Probesitzen bei den Maltesern wollte Erzbischof Heße (Bildmitte, im Fahrzeug sitzend). Ehrenamtliche Helfer, Stadtbeauftragter Ralf Bernhard (5.v.l.), Diözesangeschäftsführer Alexander Becker (2.v.r) und stv. Dienststellenleiter Lübeck, Roland Combach (r.), freuten sich über seinen Besuch.
Ralf Bernhardt erläuterte die Einsatzbekleidung seiner Ehrenamtlichen.
Roland Combach erklärte Details zum Malteser Menüservice, der in Lübeck von vielen Senioren gut angenommen wird. Fotos: Sabine Wigbers

„Wenn Sie das hier alles nicht täten, wer täte es denn dann?“ Dankbar für viel Engagement und beeindruckt von der Vielfältigkeit der Malteser Arbeit zeigte sich Erzbischof Dr. Stefan Heße beim Besuch der Lübecker Malteser am vergangenen Freitag, 2. November.
Ehrenamtliche der Gliederung Lübeck hatten Erzbischof Heße zuvor ihre Aufgaben erläutert, ihm die Ausbildungsräume, das Materiallager und die Fahrzeughalle gezeigt. Der Stadtbeauftragte Ralf Bernhardt erklärte, in welchen Bereichen sich Malteser Ehrenamtliche in der Hansestadt engagieren. Dabei wurde schnell deutlich, welch hoher Zeitaufwand und welche Kraftanstrengung hinter der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Ehrenamt stecken können. Erzbischof Heße fragte nach, wie man denn als Ehrenamtlicher das richtige Maß für sein Engagement finde und ermahnte dazu, nur so viel zu leisten, wie einem auch selbst guttue.
Die hauptamtlichen Dienste der Malteser, den Menüservice, den Hausnotruf, die Ausbildung, den Fahrdienst, den Mobilen Sozialen Dienst sowie die Schulbegleitung erläuterte der stellvertretende Dienststellenleiter Roland Combach. Inhaltlich und personell sei die Dienststelle Lübeck in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Inzwischen seien hier über 280 Mitarbeiter beschäftigt, 220 davon beim Schulbegleitdienst, so Roland Combach. In den Diensten, die von Senioren in Anspruch genommen würden, zeige sich immer wieder, dass Einsamkeit im Alter keine Seltenheit sei, berichtete Combach weiter. Oftmals sei das Bringen der Mahlzeit der einzige soziale Kontakt, den seine Kunden hätten. Heße zeigte sich besorgt angesichts dieser zunehmenden Einsamkeit bei Senioren in Großstädten wie Lübeck. Umso wichtiger sei die Arbeit der Malteser in Ehren- und Hauptamt. „Es ist meine Aufgabe als Bischof, bei Ihnen vorbeizuschauen. Ohne Ihr Engagement wäre unsere Gesellschaft und wäre Lübeck um Einiges ärmer. Es ist gut, dass deutlich wird, dass Christen der Welt etwas zu geben haben,“ sagte Heße.
Diese sogenannten Visitationen sind Pastoralbesuche des Erzbischofs. Sie dienen der direkten Begegnung mit Gläubigen, Ehrenamtlichen und Mitarbeitern kirchlicher Einrichtungen.
 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE31 37 0601 2012 0122 4078  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7